Fahrschule Gindera
in Duisburg

Ihre Fahrschule mit Herz

Sie suchen nach einer kompetenten Fahrschule in Duisburg?

Dann sind Sie bei der Fahrschule Gindera in Duisburg genau an der richtigen Adresse!

  Kontakt

Unsere Fahrschule ermöglicht Ihnen den Weg zum Führerschein. In unseren beiden Fahrschulen findet sechsmal in der Woche Theorieunterricht statt. Auch Intensivkurse zur Vorbereitung sind Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Unsere hoch motivierten Fahrlehrer begleiten Sie sicher und kompetent durch alle Stufen der Fahrausbildung bis zur bestandenen Prüfung.

Leistungen

  • Führerscheinklassen A und B
  • Fahrschülerunfallversicherung
  • Freie Fahrlehrerwahl
  • Klimaanlage in allen Fahrzeugen
  • Tempomat in allen Fahrzeugen
  • Auffrischungskurse aller Art (z. B.: Auto, Motorrad nach der Winterpause)
  • Aufbauseminare
  • Moderner Theorieunterricht mit PC-Professional 6x die Woche
  • Kostenloser Probeunterricht

Öffnungszeiten

  • Montag bis Freitag 16:00 - 19:00 Uhr
  • In Großenbaum zusätzlich Samstag von 10:00 - 11:00 Uhr

Zeiten des Theorieunterrichtes

  • Theoriekalender 2016
  • Übersichtsplan Theorieunterricht
  • Fragebögen

    • klassisch auf Papier oder in modernen Varianten auf CD-ROM, USB-Stick oder im Internet unter www.Windrive-Theorietrainer.de
    • Zum Ausleihen unser Theo-Pockettrainer
    • Im Büro kostenloses Üben an Bögen, Computer oder Tablet
    Fahrzeug von Axel Gindera

    Fahrzeug von Axel Gindera

    Fahrzeug von Jens Gindera

    Fahrzeug von Jens Gindera

    News

    Aktuelle Neuigkeiten

    Bei uns erhalten Sie hier aktuelle News zu Neuerungen in der Fahrschule, der den Erwerb eines Führerscheins betreffenden Gesetze etc.

    Prüfvorschriften Motorradhelme

    Fahrschule Duisburg

    Diese Prüfvorschriften gelten seit dem 03.06.15 für Motorradhelme

    Bereits seit dem Jahr 1976 besteht in der Bundesrepublik Deutschland die Pflicht zum Tragen eines Helmes beim Führen von zweirädrigen Kraftfahrzeugen. In der ehemaligen DDR wurde die Helmpflicht im gleichen Jahr eingeführt. Die verschiedenen Motorradhelme wie Integralhelme, Klapphelme, Jet Police Helme oder MX Enduro Helme müssen einer bestimmten Prüfvorschrift entsprechen, um im Straßenverkehr benutzt werden zu dürfen.

    DIN- und EN-Norm als Grundlage

    Ursprünglich bildeten die Inhalte der DIN 4848 die Grundlage zur Prüfung von Helmen für die Nutzung auf motorisierten Zweirädern. Mit der Angleichung der Normen in der EU erfolgte gleichermaßen im Jahr 1990 die Umstellung der Prüfvorschriften von der DIN 4848 auf die Norm ECE-22. Diese ECE-22 für sich alleine ist zunächst nur die Norm für genehmigungspflichtige Bauteile an Fahrzeugen, zu denen auch der Motorradhelm gehört. Erst mit dem Zusatz 05, also ECE-22-05 ergibt sich die detaillierte Helmnorm. Allerdings besteht für diese Norm in Deutschland eine Ausnahmeregelung, in der die Helme nur nach den Vorgaben der ECE-Norm gefertigt und geprüft werden müssen. Technisch gesehen macht dies keinen Unterschied. Die Problematik liegt darin, dass sich die Hersteller in Deutschland auf keinen einheitlichen Standard zur Anbringung und der Form des Etiketts einigen konnten. Diese Ausnahmeregelung bezieht sich nur auf Deutschland und nicht auf andere europäische Länder. Dabei bedeutet die 05 in der Norm die fünfte Novellierung der EN-Norm, wobei auch die vorhergehenden Normen ihre Gültigkeit behalten mit Ausnahme des Sporteinsatzes. Hier sind aktuell nur noch die Normen ECE-22-04 und 05 gültig.

    Die aktuellen Prüfkriterien

    In der neuesten Novellierung zur ECE-22-05 werden folgende Kriterien festgelegt:

    • eine Durchdringungsprüfung
    • eine Mindeststeifigkeit bei der Seitensteifigkeitsprüfung
    • die optische Qualität, das Gesichtsfeld sowie die Oberflächengüte des Visiers
    • das Kinnband und seine Befestigung
    • die Dämpfungseigenschaften der Innenschale
    • eine chemische Resistenz der Außenschale
    • Falltest
    • Abstreiftest

    In die ECE 05 wurden folgende zusätzlichen Vorgaben aufgenommen:

    • die Senkung des Grenzwertes zur Kollisionsgeschwindigkeit zwischen dem Kopf und einem Anprallobjekt um 10 %, um eine höhere Sicherheitsreserve zu schaffen
    • eine Prüfung der Kinnteildämpfung
    • die Messung der Außenschale bezogen auf die Rotationsbeschleunigung
    • bei Visiertönungen mit mehr als 50 % ist nur noch die Tagesnutzung erlaubt
    • Übernähen des ECE-Etiketts mit Klarsichtfolie
    • mit Ausnahme von Trial-Helmen gilt die bisherige Kinnriemensicherung

    Der Aufbau des ECE-Etiketts setzt sich aus der in einem Kreis gefassten Nummer der Prüfstelle, beispielsweise E3, sowie den darunter positionierten Nummern zur jeweiligen Version der Norm, der Homologationsnummer, dem Buchstaben zur Kinnschutzprüfung (/P) beziehungsweise bei Helmen ohne Kinnschutzprüfung (/PN) sowie der internen Herstellernummer zusammen.

    Weitere Infos zum Thema Motorradhelme gibt es auf www.helmexpress.com

    Fragen mit dynamischen Situationsdarstellungen

    Fahrschule Duisburg

    Ab dem 01. April 2014 werden in der theoretischen Prüfung die neuen Videofragen - sogenannte "Fragen mit dynamischen Situationsdarstellungen" eingeführt. Ab diesem Stichtag müssen zwei dieser Videofragen in der Theorieprüfung beantwortet werden.

    Wo sonst ein Bild steht, wird dann der Startscreen des Videos angezeigt. Das Video kann man bis zu fünf Mal ansehen, bevor die Frage mit den Antwortmöglichkeiten angezeigt wird. Wurde die Frage einmal aufgerufen, kann man nicht mehr zum Video zurückspringen. Unsere Lehrmaterialien sind stets auf dem neuesten Stand, sodass die Videos auch schon integriert sind.

    Änderung des §19 FeV

    Fahrschule Duisburg

    Am 01.04.2015 tritt eine Änderung des §19 FeV in Kraft.

    Bislang mussten Bewerber der Führerscheinklassen AM, A1, A2, A sowie B den Lehrgang "Sofortmaßnahmen am Unfallort" über 8 Unterrichtseinheiten (8UE ~ 1 Tag) beim Ersterwerb besuchen, Bewerber der Klassen C1, C sowie D den Lehrgang "Erste Hilfe Kurs" über 16 Unterrichtseinheiten (16UE ~ 2 Tage) beim Erwerb dieser Fahrerlaubnisklassen.

    Diese Regelung wird nun vereinfacht. Bewerber egal welcher Fahrerlaubnisklasse müssen ab 01.04.2015 die neue Kursform über neun Unterrichtseinheiten (9UE) besuchen.

    Führerschein­klassen

    Übersicht unserer Ausbildungsklassen

    Die Angaben entsprechen den neuen Führerscheinrichtlinien (gültig seit dem 19.01.2013). Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

    Klasse A

    Fahrschule Duisburg - Klasse A

    Mindestalter:

    • 24 Jahre: Direkteinstieg Krafträder
    • 21 Jahre: dreirädrige Kraftfahrzeuge über 15 kW (Trikes)
    • 20 Jahre: Krafträder bei mindestens zwei Jahren Vorbesitz A2

    Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit:

    • einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder
    • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h

    Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit Leistung über 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern mit:

    • einem Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder
    • einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h,
    • einer Leistung über 15 kW

    Einschluss:

    • AM / A1 / A2

    Bemerkungen:

    • Bei zwei Jahren Vorbesitz A2 lediglich praktische Prüfung.

    Klasse A2

    Fahrschule Duisburg - Klasse A2

    Mindestalter:

    • 18 Jahre

    Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit:

    • einer Leistung von max. 35 kW und
    • einem Verhältnis Leistung/Gewicht bis max. 0,2 kW/kg

    Einschluss:

    • AM / A1

    Bemerkungen:

    • Bei zwei Jahren Vorbesitz A1 lediglich praktische Prüfung. 

    Klasse A 1

    Fahrschule Duisburg - Klasse A1

    Mindestalter:

    • 16 Jahre

    Krafträder mit:

    • einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und
    • einer Nennleistung von nicht mehr als 11 kW (Leichtkrafträder) und
    • einem Verhältnis Leistung/Gewicht bis maximal 0,1 kW/kg

    Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern mit:

    • einem Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder
    • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
    • einer Leistung von maximal 15 kW

    Einschluss:

    • AM

    Klasse AM

    Fahrschule Duisburg - Klasse AM

    Mindestalter:

    • 16 Jahre

    Zweirädrige Kleinkrafträder (auch mit Beiwagen sowie Fahrräder mit Hilfsmotor) mit:

    • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und
    • einem Hubraum bis 50 cm³ (Verbrennungsmotor) oder
    • einer Leistung von maximal 4 kW (Elektromotor)

    Dreirädrige Kleinkrafträder:

    • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit bis maximal 45 km/h und
    • einem Hubraum bis 50 cm³ (Fremdzündungsmotor) oder
    • einer Leistung von maximal 4 kW (Elektromotor / anderer Verbrennungsmotor)

    Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Elektrofahrzeuge ohne Batterien) mit:

    • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit bis maximal 45 km/h und
    • einem Hubraum bis 50 cm³ (Fremdzündungsmotor) oder
    • einer Leistung von maximal 4 kW (Elektromotor / anderer Verbrennungsmotor) und
    • einer Leermasse bis 350 kg

    Einschluss:

    • keine

    Klasse B

    Fahrschule Duisburg - Klasse B

    Mindestalter:

    • 18 Jahre bzw. 17 Jahre bei begleitetem Fahren (BF17)
    • Kraftfahrzeuge (ausgenommen Kfz der Klassen AM, A1, A2 und A) mit
    • einer zulässigen Gesamtmasse von maximal 3.500 kg und
    • maximal 8 Personen außer dem Fahrer

    Anhängerregelung:

    • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von maximal 750 kg immer erlaubt.
    • Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg erlaubt, wenn die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination maximal 3.500 kg nicht übersteigt.

    Einschluss:

    • AM/ L

    Klasse B96

    Fahrschule Duisburg - Klasse B96

    Mindestalter:

    • 18 Jahre bzw. 17 Jahre bei begleitetem Fahren (BF17)

    Kraftfahrzeuge der Klasse B mit Anhänger mit:

    • einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers über 750 kg oder
    • einer zulässigen Gesamtmasse der Fahrzeugkombination über 3.500 kg, aber maximal 4250 kg

    Einschluss:

    • AM / L

    Bemerkungen:

    • Erwerb durch eine Fahrerschulung.

    Klasse BE

    Fahrschule Duisburg - Klasse BE

    Mindestalter:

    • 18 Jahre bzw. 17 Jahre bei begleitetem Fahren (BF17)

    Kraftfahrzeuge der Klasse B mit Anhänger oder Sattelanhänger mit:

    • einer zulässigen Gesamtmasse des Anhängers über 750 kg, aber maximal 3.500 kg

    Voraussetzung:

    • Klasse B vorhanden

    Einschluss:

    • AM / L

    Die Fahrlehrer

    Wir führen Sie mit Spaß und Know-how zur Fahrerlaubnis

    Jens Gindera

    Jens Grindera

    Fahrschulinhaber, Fahrlehrer der Klassen B, BE und A

    Jens ist seit 1999 Fahrlehrer und seit 2016 neuer Inhaber der Fahrschule Jens Gindera in Duisburg.

    " Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert."

    Fahrlehrer der Klassen B, BE

    Sven Heesen

    Sven ist seit 2010 Fahrlehrer

    " Ich verspreche nichts mehr, aber werde immer alles geben!!!"

    Axel Gindera

    Jens Grindera

    Fahrschulgründer, Fahrlehrer aller Klassen

    Axel ist seit 1977 Fahrlehrer, 1980 eröffnete er seine eigene Fahrschule in der Duisburger Innenstadt, 1991 eröffnete er eine zusätzliche Filiale in Duisburg Großenbaum. Selbst ein begeisterter Motorradfahrer, liegen ihm die Zweiradklassen sehr am Herzen. 2016 übergab er die Fahrschule Axel Gindera in die fähigen Hände seines Sohnes Jens Gindera.

    Kontakt

    Telefon 
    0203 25976


    Mail 
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Fax 
    0203 7180537

    Anfahrt

    Sie finden uns in der Claubergstr. 26 in 47051 Duisburg

    und in der Angermunder Str. 20 in 47269 Duisburg

    Schreiben Sie uns

    Fahrschule Gindera

    Claubergstr. 26
    47051 Duisburg

    Telefon: 0203 25976 0203 25976